Tageslosung für Mittwoch, 24. Januar 2018
Hilf, HERR! Die Heiligen haben abgenommen, und treu sind wenige unter den Menschenkindern.

Am Sonntag, 22. Oktober 2017 fand sich eine Gruppe Bläserinnen und Bläser des Posaunenchors bereits recht früh am Gemeindehaus Mittelgasse ein. Nach dem gegenseitigen, freundlichen Guten Morgen Gruß ging es los in Richtung Albstadt-Pfeffingen. Ziel war die dortige St. Nikolauskirche wo der Chor den Gottesdienst musikalisch mitgestalten durfte.

 Am Ziel angekommen, konnte nach einem Stühlerücken auch gleich die Anspielprobe beginnen. Das Einfinden in die Akkustik der St. Nikolauskirche gelang recht rasch, so dass die Bläserinnen und Bläser entspannt dem Gottesdienstbeginn um 10 Uhr entgegen sehen konnten.

Pfarrer Markus Gneiting führte durch den Gottesdienst und hielt die Predigt über Jesu Handeln in Kapernaum (Markus 1, 32-39). Pfarrer Gneiting unterstrich, welche Bedeutung die Beziehung eines Menschen zu sich selbst und zu anderen Menschen für ein heilsames Leben hat. Jedoch den wirkungsvollsten Effekt für ein heilsames Leben hat die Beziehung des Menschen zu Gott. Diese Beziehung sollte, so Gneiting, täglich gepflegt werden. So wie es Jesus tat, als er sich schon am frühen Morgen an einen einsamen Ort zum Gebet aufmachte. Auch wir können heute durch Gebet und Fürbitte, Gmeinschaft mit anderen Christen und auch durch das Lesen der täglichen Losung die Beziehung zum Allmächtigen und Schöpfer des Himmels und der Erde pflegen. Im Fürbittegebet schloß Pfarrer Gneiting diese Gedanken mit dem Wochenspruch aus  Jeremia 17, 14 ab: „ Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen.

Die Musik der Bläserinnen und Bläser kam in Pfeffingen sehr gut an, so dass bereits nach dem letzten Lied der erste Applaus aufkam. Nach dem Nachspiel bedankte sich Pfarrer Gneiting mit einem Korb voller Süßigkeiten bei den Musikern und äußerte den Wunsch auf ein Wiedersehen und Wiederhören des Chores in Pfeffingen.

Bei strahlendem Sonnenschein wurden nach dem Gottesdienst noch einige Gespräche geführt und das obligatorische Gruppenfoto geschossen.

Nach dem Einsatz in Pfeffingen führte der herbstliche Weg weiter auf den Rossberg bei Bitz. Dort konnte nach getaner Arbeit im Vereinsheim ein leckeres Mittagessen genossen werden. Und manch Tasse Kaffee und Kuchenstück versüssten den Abschluss des Mitagessens.

Der Nachmittag stand auf dem Rossberg zur freien Verfügung. So wurde bei kühlen Temperaturen der große Spielplatz intensiv genutzt, bevor die Rückfahrt nach Mössingen angetreten wurde.

 

Die Bläserinnen und Bläser blicken auf einen abwechslungsreichen Herbstausflug zurück und freuen sich auf ihren nächsten Einsatz am Reformationstag, 31. Oktober 2017, im Gottesdienst in der Peter-und-Paulskirche. Hier werden unter anderem verschiedene Bearbeitungen zum Lied „Ein feste Burg ist unser Gott“ erklingen. - Herzliche Einladung zu diesem Gottesdienst zum Reformationsjubiläum.

nach oben