Tageslosung für Montag, 21. Mai 2018
Wer dem Geringen Gewalt tut, lästert dessen Schöpfer.

Die Handball-Männer der SG Mössingen-Belsen besiegten im letzten Landesliga-Rundenspiel Bernhausen mit 29:15 und sind damit Württembergischer Eichenkreuzmeister.

Am Samstag, 21.4.2018 reiste die erste Mannschaft der SG Mössingen-Belsen nach Bernhausen zum letzten Spiel der Saison. Die Vorzeichen waren klar, es musste ein Sieg her um die sehr gute Saison mit der Meisterschaft zu krönen.
Da man das Hinspiel deutlich gewonnen hatte, war die Favoritenrolle klar auf Seiten der SG. Das Spiel fing jedoch nicht an wie gewünscht. Bernhausen konnte anfangs einfache Tore von der halblinken Angriffsposition erzielen und die SG war nicht richtig im Spiel. Lag es an den sommerlichen Temperaturen oder an der Nervosität, die erste württembergische Eichenkreuzmeisterschaft in der Vereinsgeschichte zu holen? Man weiß es nicht. Somit stand es in der ersten Halbzeit lange unentschieden. Doch nach ca. 20 Minuten merkte man, dass bei der Heimmannschaft langsam die Kraft nachließ. Die SG nutzte dies und zog das Tempo an. Durch eine bessere Abwehr und einige schnelle Angriffe über die zweite Welle wurde dann ein Vorsprung von fünf Toren bis zur Halbzeit herausgespielt.
In der zweiten Halbzeit ging es sehr gut weiter. Durch eine starke Abwehr und einen überragenden Julian Schumacher im Tor bekam die SG 12 Minuten lang kein Gegentor und erzielte vorne munter ihre Tore. Von der Heimmannschaft aus Bernhausen kam dann nicht mehr viel Gegenwehr und die Jungs aus dem Steinlachtal spielten, zur Freude der zahlreich mitgereisten Fans, noch einige schöne Tore heraus. Als der Schlusspfiff ertönte war die Freude riesig, die erste Württembergische Eichenkreuzmeisterschaft war perfekt!
Im Anschluss an das Spiel gab es dann die Siegerehrung und die Meister T-Shirts. Danach wurde mit den Fans ausgelassen gefeiert.

An dieser Stelle vielen Dank an unsere Sponsoren und Fans für die sensationelle Unterstützung während des Spiels und der gesamten Saison.

Es spielten: Julian Schumacher, Thorsten Schaal (beide Tor), Tim Schumacher, Benjamin Haug (1), Benedikt Deutsch (7/2), Julian Gauger (6), Tobias Ackermann (6/2), Felix Rempfer (1), Micha Rabenau (4), Andreas Klett, Sebastian Hoffmann (1), Joachim Schmid, Kevin Maurer (2), Leon Nill (1)

nach oben