Tageslosung für Dienstag, 12. November 2019
Siehe, ich will mich meiner Herde selbst annehmen und sie suchen.

Rund 50 Personen ließen sich vom CVJM Mössingen zum CVJM-Wochenende in Egenhausen bei Nagold einladen. Die Köche und Köchinnen des Sport- und Freizeitheims Kapf hatten ein reichhaltiges Abendessen vorbereitet und versorgten die Teilnehmer auch während des ganzen Wochenendes vorzüglich.

CVJMWE1 web
Nach dem Essen folgte eine originelle Vorstellungsrunde: alle bekamen ein Überraschungsei geschenkt und durften dann reihum spontan sagen, welche Gemeinsamkeiten die darin enthaltene Figur mit ihm oder ihr hat. Der weitere Abend klang gemütlich und in guter Gemeinschaft aus – bei dem einen früher, der anderen später.

Am Samstag wurde das Thema „Gott schreibt Geschichte mit dir“, das am Freitag bereits vorgestellt worden war, anhand dreier Stationen zu den biblischen Personen Mose, Jona und Paulus intensiver beleuchtet. Der lebendige Austausch über deren Erfolge, aber auch deren Unzulänglichkeiten gab neue Impulse bei der Frage, wie und wodurch Gott auch in unserem Leben Geschichte schreibt. Eine tolle Geschichte war zeitgleich auch das Kinderprogramm: die Kids und Teens bauten in der im Gebäude integrierten Turnhalle eine beachtliche Dominobahn.
CVJMWE2 web
Der Nachmittag konnte frei gestaltet werden, war aber mit vielen Angeboten gespickt: man konnte sich in der Turnhalle sportlich betätigen, am Kletterturm klettern, einen Spaziergang machen, Gesellschaftsspiele spielen, einen Escaperoom besuchen oder auch einfach nur ein Nickerchen machen.
CVJMWE3 web
Der Samstagabend wurde mit einer Abwandlung von „Trepp auf, Trepp ab“ zu einer kurzweiligen Angelegenheit: Sechs Teams kämpften bei verschiedenen Aufgaben wie z. B. „möglichst schnell 200 Konfettis umdrehen“ um Punkte. Ehrgeiz und Spaß fanden dieses Mal ein sehr angenehmes Gleichgewicht.
CVJMWE4 web
Im Gottesdienst am Sonntag griff Tobias Radtke die Gedanken vom Vortag noch einmal auf und stellte sie in einen größeren Zusammenhang: Gott schreibt Geschichte – und jeder von uns ist ein Teil davon.

Erfüllt und gesegnet fuhren die Teilnehmer nach dem obligatorischen Lied „Lobt den Herren“ wieder zurück in die Heimat.


Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, besonders an das Vorbereitungsteam (Patricia, Hartmut und Amelie Walter, Sabrina und Tobias Radtke sowie Maxe und Johanna Grauer). Seid gesegnet und bis zum nächsten Mal.

nach oben