Tageslosung für Dienstag, 16. Oktober 2018
Recht und Gerechtigkeit tun ist dem HERRN lieber als Opfer.

Auch dieses Jahr starteten wieder 88 Kinder  und 30 Leiter, um zusammen eine Woche lang viel zu erleben und mehr über Gott zu erfahren.

Unser Zeltplatz war in Oberböhringen bei Ulm und erlaubte mit viel freiem Raum rings herum viel Platz für unsere Geländespiele. Auch sonst waren die Voraussetzungen dieses Jahr hervorragend, denn es war heiß und regnete kaum, dadurch mussten keine Programmpunkte ausfallen, jedoch einige Wasserschlachten eingefügt werden.

Das Thema auf unserem diesjährigen „Römerlager“ war „Unterwegs mit Paulus“. Während den Anspielen und Bibelarbeiten lernten wir neue Geschichten aus dem Leben von Paulus kennen und überlegten uns, was das bezogen auf heute für jede(n) bedeuten kann.

Neben den Bibelarbeiten blieb noch viel Zeit für Action und Spaß. Wir waren zum Beispiel im Donaubad, hatten einen Asterixabend und eine Römerolympiade. Zwischendurch musste man natürlich auch einmal zur Ruhe kommen und so kam der Wellnessabend gerade recht. Beim Völkerball lieferten sich die Mannschaften knallharte Duelle und trotzdem konnten die Sieger der Teilnehmer im Endspiel gegen die Mitarbeiter – sagen wir ‘mal – nur den 2. Platz erreichen. J

Ein besonderes Erlebnis war für alle natürlich die Zwei-Tages-Tour. Einen Abend in kleinen Gruppen auf dem Bauernhof oder unter freiem Himmel zu verbringen, war definitiv ein Highlight unseres Zeltlagers. Und auch was das Küchenteam im Küchenzelt alles zubereitete, grenzte ‘mal wieder an Wunder. Nach den Workshops waren nicht nur die Zelte mit den nötigen Schildern ausgestattet, sondern die Teilnehmer hatten auch gelernt, was bei einem Überfall von ehemaligen Leitern zu tun ist, und wie ein Überfäller fachgerecht mit Kabelbinder gefesselt wird. Auch ein Jula-Tanz wurde einstudiert sowie Schwerter und ein großes 4-gewinnt gebaut. 

Als Gäste durften wir dieses Mal einige Leiter der Jugendfreizeit begrüßen. Sie hatten ein Spiel im Gepäck, in dem es kurz gesagt darum ging, schnellstmöglich so farbig wie möglich in der Teamfarbe zu glänzen, und kurze Zeit später möglichst viel Farbe abzugeben. Zwischendurch sollten Tiere nachgestellt werden oder beim Putzfrauenhockey der Lappen erobert werden – und das alles auf einer großen nassen Plane. Für die Leiter der Jugendfreizeit und ihre 48 Jugendlichen geht es dieses Jahr nach Kroatien ans Meer.

Abends war dann Jula-TV der Abschluss, auf den sich jeder freute, jedoch trotzdem niemand wirklich darin vorkommen wollte. Und nach allem offiziellen Programm gab es – wie es sich gehört – natürlich noch Zeit, um zusammen am Lagerfeuer zu sitzen.

Wir hatten eine sehr schöne und gesegnete Woche und möchten daher allen, die Zeit, Energie und Nerven hineingesteckt haben, einen großen Dank aussprechen. Der größte Dank geht an den da oben, denn ER war sich nicht zu schade, um bei den Menschen vorbei zu schauen, um uns den richtigen Weg zu zeigen.


„Befiehl dem Herrn dein Leben an und vertraue auf ihn, er wird es richtig machen.“ Psalm 37,5 – Lagerlosung

 

Falls du dir noch mehr Fotos vom Jula 2018 anschauen möchtest, die gibt es in der Bilderverwaltung.

Du möchtest dir die Jula TVs der letzten Jahre nochmal anschauen?
Kein Problem

nach oben